GRÜNE JUGEND Bayern mit Wahlkampftour in Oberfranken

3 Wochen tourte die GRÜNE JUGEND durch Bayern und in Oberfranken war die Tour in 6 Orten aktiv

Mi, 27. Aug 08: Forchheim Bericht
Di, 2. Sep 08: Bamberg/Kronach Bericht
Mi, 3. Sep 08: Kulmbach/Bayreuth Bericht
Do, 4. Sep 08: Pegnitz Bericht

Mehr Infos zu Tour unter:
http://www.gj-bayern.de/berichte/items/landtagswahl-hochtour-2008.html

Erstellt am Montag, 15. September 2008
Kategorie: Bamberg, Bayreuth, Berichte, Bezirksverband, Forchheim | Kommentieren »

Schoki für Aktive!- Belohnung muss sein!“

(Beschluss der Mitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Oberfranken am 03.05.2008 in Coburg)

Die aktiv an der Südwild Aktion am 28. Mai 2008 in Kulmbach teilnehmenden GJlerInnen sollen für ihren Arbeitseinsatz entsprechend belohnt werden. Deshalb soll fair gehandelte Schokolade im Wert von 15 Euro als Proviant auf Kosten der GJ Oberfranken gekauft werden. Es müssen angemessene Vorkehrungen getroffen werden, dass die Schokolade nicht schmilzt. Swantje kümmert sich um den Einkauf und sachgemäße Lagerung und Transport.

Erstellt am Donnerstag, 8. Mai 2008
Kategorie: Beschlüsse, Bezirksverband | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND Oberfranken beteiligt sich mit Laternenumzug bei Demonstration gegen Rechtsextremismus – Nazi wird handgreiflich

KULMBACH – Etwa 50 DemonstrantInnen hatten sich am 1. Dezember in Melkendorf bei Kulmbach versammelt, um gegen die Nazi-Veranstaltung im Rahmen der Rede des NPD-Vorsitzenden Udo Voigt im Gasthaus „Lindenhof” zu protestieren.

Die bunt zusammengewürfelte Demonstrantengruppe, darunter auch viele Einwohnerinnen und Einwohner Melkendorfs, die ihre Ortschaft keinen Falls „dem braunen Dreck” überlassen wollten, hieß die anreisenden Rechten lauthals mit Parolen, Tröten und Bannern willkommen. Lediglich einer der Rechtsradikalen wagte es sich der wütenden Menge entgegenzustellen. Als sich ihm bildlich einige der DemonstrantInnen von der linken Seite näherten, um ihn mit buntem Konfetti zu dekorieren, wurde dieser sofort handgreiflich. Die Polizei schaffte es jedoch die Kämpfenden in Sekundenschnelle zu trennen. „Dieser Vorfall ist ein Paradebeispiel für die menschenverachtende Haltung der NPD, die anstatt von Worten gleich zu dem äußersten Mittel, der Gewalt, greift“, erklärt Stephan Clemens, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Oberfranken, den Zwischenfall.

Die GRÜNE JUGEND Oberfranken beteiligte sich an der Demonstration mit einem Laternenumzug unter dem Motto „Auf dass den Nazis ein Licht aufgehe!”.

Ich geh’ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir,
da drinnen tagen die Nazis,
darum protestieren wir hier,
wir gehen nicht weg,
hat keinen Zweck,
Rabimmel, rabammel, rabumm!

Die Sprecherin Anna-Lena Memmel kritisierte die Haltung der Betreiber des „Lindenhofes“: „Genauso schlimm wie rechtsgerichtete Gastwirte, die Lokale betreiben, finde ich Gastwirte, die über ihre Profitgier ihre soziale Verantwortung vergessen und es so sogar Parteien wie der NPD ermöglichen, in ihrem Hause Treffen abzuhalten.” Weiterhin ruft sie zum Boykott eben solcher Lokale auf.

Durch das Engagement aller TeilnehmerInnen wurde die Demonstration zum Erfolg und zu einem deutlichen Zeichen gegen Rechts.

Erstellt am Samstag, 2. Dezember 2006
Kategorie: Bezirksverband, Pressemitteilungen | Kommentieren »

Bayerische Rundschau: Perspektiven für junge Leute

KULMBACH
von Alexander Kling

Die Grüne Jugend Oberfranken war gestern im Rahmen ihrer TOur durch Oberfranken am Holzmarkt in Kulmbach. Dort informierten die Mitglieder gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Ulrike Gote (Bündnis 90/Die Grünen) über ihr Programm. “Wir wollen mit den jungen Leuten in Kontakt treten”, erklärte Stephan Clemens, Sprecher der Grünen Jugend Oberfranken.

Außerdem sammelte die Nachwuchsorganisation von den Kulmbacher Jugendlichen Vorschläge, wie die Rahmenbedingungen in Oberfranken verbessert werden könnten. “Oberfranken ist für Jugendliche kein leichtes Pflaster. Deshalb ist es wichtig ihre Stimme zu hören, mit ihnen über Wünsche und Bedürfnisse zu diskutieren und sie dadurch für Politik zu interessieren”, erläuterte MdL Gote.
Über die Ziele der Jugendorganisation sagte Clemens: “Gerade in den östlichen Regionen wie Hof oder Wunsiedel gibt es viele junge Leute, die keine Perspektive sehen und deshalb Oberfranken verlassen. Wir sprechen mit Jugendliche über die Lehrstellenproblematik. Aber auch Bildung und und der Kampf gegen Gentechnik und Atomkraft sind uns wichtige Themen. Außerdem engagieren wir uns gegen Rechts. Oberfranken ist als strukturschwacher Bezirk anfällig für den braunen Mob.”
Die Grüne Jugend gibt es in Oberfranken seit Juni diesen Jahres. Derzeit zählt die Nachwuchsorganisation ungefähr 80 Mitglieder. “Mir ist wichtig, dass sich Jugendliche aus verschiedenen Gruppen für uns interessieren. Wir richten uns nicht nur an Gymnasiaten, sondern wollen auch an Haupt- und Realschüler auf unsere Ideen aufmerksam machen”, so Gote.

Quelle: Bayerische Rundschau – 06.09.2006:

Erstellt am Mittwoch, 6. September 2006
Kategorie: Bezirksverband, Pressespiegel | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND auf Hochtour

Unter dem Motto “Oberfranken begrünen — Was muss anders laufen?” wollen wir alle Jugendlichen dazu einladen, uns ihre Meinung zu sagen.

Dazu werden wir auf einen Banner den Umriss Oberfrankens malen und jedeR kann dann einen grünen Fingerabdruck in ihrem/seinem Landkreis hinterlassen und einen Zettel mit Wünschen/ Verbesserungsvorschlägen/ Statements auf die Karte heften. Nebenbei wollen wir mit den jugendlichen Menschen vor Ort mit allgemeinem Material über die Vorstellungen der GRÜNE JUGEND diskutieren.

Wir reisen selbstverständlich mit der Bahn!!! Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 29. August 2006
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »