Video über die Demo am 18.4. in Bayreuth

Bayreuth geht auf die Straße
Anti-Atom-Gegner marschieren durch die Innenstadt

Das Reaktor-Unglück in Japan hat in Deutschland die Debatte um den Ausstieg aus der Kernenergie neu entfacht. Vielerorts gehen deshalb die Menschen auf die Straße und demonstrieren. Seit dem 14. März treffen sich die Anhänger des Bayreuther Bündnisses “Atomausstieg Jetzt” jeden Montag zu Mahnwachen in der Innenstadt. bayreuth.tv war bei der jüngsten Kundgebung dabei gewesen.

(Quelle: http://www.nordbayerischer-kurier.de/videos/0_2187_2441/details_81.htm)

Die Demo wurde von der GJ Bayreuth organisiert. Landesvorstandsmitglied Kerstin Kessler aus Bayreuth ist ebenfalls im Video zu sehen.

Erstellt am Dienstag, 26. April 2011
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

Atomausstieg jetzt – Bayreuther Bündnis für weitere Aktionen gegründet

Nächste Kundgebung am Montag, 21. März 2011
Die schrecklichen Ereignisse im japanischen Atomkraftwerk Fukushima  waren Anlass für die oberfränkische Landtagsabgeordnete Ulrike Gote, MdL, VertreterInnen von SPD, Die Linke, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Jusos, Grüne Jugend, Attac, Bund Naturschutz in Bayern, LBV, Kath. Kirche, Evang. Kirche, Ev.-ref. Gemeinde Bayreuth, Alt-Katholiken in Bayreuth, Israelitische Kultusgemeinde, Islamisches Kulturzentrum, Türkisch-Islamische Gemeinde für Bayreuth und Umgebung e.V., DGB und verdi einzuladen, ein gemeinsames Bündnis zu gründen und für die nächsten Wochen und Monate gemeinsam für den Ausstieg aus der Atomenergie und den schnelleren Ausbau der Erneuerbaren Energien einzutreten.

Gestern Abend fand ein erstes Treffen statt, in dem vereinbart wurde, in den nächsten Wochen weiterhin Kundgebungen, Mahnwachen und Veranstaltungen durchzuführen, um zum einen der Opfer der Katastrophe in Japan zu gedenken und zum anderen für den Ausstieg aus der Risikotechnologie Atomenergie einzutreten. Weitere Treffen zur Abstimmung und Vorbereitung künftiger gemeinsamer Aktionen, deren Ausgestaltung und Ablauf sollen regelmäßig folgen. Das Bayreuther Bündnis versteht sich als organisatorisches Bündnis, in dem jede Partei, bzw. Organisation ihren Standpunkt vertreten kann. Weitere InteressentInnen sind herzlich eingeladen, diesem Bündnis beizutreten.

Die nächste Kundgebung findet statt am
Montag, 21. März 2011, um 18.00 Uhr
.

Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 18. März 2011
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND Bayreuth hat gewählt

Die GRÜNE JUGEND Bayreuth hat auf ihrer Mitgliederversammlung eine neue Spitze gewählt.

Der neue Vorstand der Grünen Jugend Bayreuth. V.l.n.r.: Jakob Schlags, Hannah Schlags, Martin Struller, Klara Röhrl

Auf ihrer regulären Mitgliederversammlung am 16.12.2010 hat die GRÜNE JUGEND Bayreuth einen neuen Vorstand gewählt. Die SchülerInnen Hannah Schlags (19), Jakob Schlags (16), Martin Struller (18) und die Studentin Klara Röhrl (19) sind als gleichberechtigte SprecherInnen gewählt worden und vertreten ab sofort die Belange der GRÜNEN JUGEND aus Stadt und Landkreis Bayreuth.

„Als Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayreuth möchte ich mich dafür einsetzten, dass grüne Ideen in Bayreuth mehr Gehör finden“, erklärt Martin Struller, neu gewählter Sprecher. „Insbesondere möchte ich den Bekanntheitsgrad der GRÜNEN JUGEND unter Schülerinnen und Schülern erhöhen und diese für Politik begeistern“.

Hannah Schlags, die bereits im alten Vorstand aktiv war ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit den grünen Kreisverbänden Bayreuth Stadt und Bayreuth Land war bisher sehr konstruktiv. Daran wollen wir anknüpfen und auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam Aktionen organisieren.“ Der alte Vorstand, der mit Ausnahme von Hannah Schlags nicht wieder zur Wahl angetreten ist, wünscht den neuen SprecherInnen viel Spaß und viel Erfolg.

Die GRÜNE JUGEND Bayreuth hat sich im Dezember 2009 neu gegründet und ist die Jugendorganisation von Bündnis90/Die Grünen. Seit Ihrer Gründung ist sie immer wieder öffentlich in Erscheinung getreten, beispielsweise im Sommer mit ihrer Kundgebung gegen die ausufernde Staatsverschuldung. Im Herbst hat sie zu einem „Datenschutzspaziergang“ eingeladen, bei dem sie über die vielfältige Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten informiert hat.

Erstellt am Freitag, 17. Dezember 2010
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

Kinderspielzeug kann giftig sein

Hannah Schlags, Sprecherin Grüne Jugend Bayreuth, Braunbär Martin Struller, Ulrike Gote, MdL, Magdalena Schlags, Gülcin Sahin und Sabine Steininger (2. Reihe) gaben Einkaufstipps und klärten über mögliche Risiken beim Spielzeugkauf auf.

Mit einer Aktion in der Fußgängerzone in der Maximilianstraße in Bayreuth machte die oberfränkische Landtagsabgeordnete Ulrike Gote gemeinsam mit der Grünen Jugend Bayreuth, Stadträtin Sabine Steininger und der künftigen Stadträtin Gülcin Sahin auf die Thematik Gift im Kinderspielzeug aufmerksam.

Seit Jahren, so Gote, würden bei europaweiten Sicherheitsüberprüfungen von Spielzeug immer wieder Stoffe gefunden, die unter Verdacht stünden Krebs zu erzeugen, die Fortpflanzungsfähigkeit oder das Erbgut zu schädigen – wie Formaldehyd, Nickel oder Weichmacher. Da Kinder stundenlang Hautkontakt mit ihren Spielsachen hätten und viele Objekte in den Mund gesteckt würden und zudem aufgrund ihres Körpergewichts wesentlich empfindlicher gegenüber Schadstoffen seien, wäre schnelles Handeln gefragt.

„Wenn Gift im Spiel ist, hat der Spaß ganz schnell ein Ende“ warnt die oberfränkische Landtagsabgeordnete Ulrike Gote, MdL. “Wir Grüne fordern daher eine Überarbeitung der EU-Spielzeugrichtlinie und bis dahin einen nationalen Alleingang zum Schutz der Kinder“ erklärt Gote, die grüne Forderung nach einem Verbot von Schwermetallen, Schadstoffen und giftigen Weichmachern im Kinderspielzeug und strengeren staatlichen Kontrollen. Darüber hinaus müssten Spielwaren neben gesundheitsbezogenen Aspekten auch unter Nachhaltigkeitsaspekten betrachtet werden. Produktionsbedingungen für Mensch und Umwelt müssten in die Beurteilung der Spielzeugqualität ebenso einfließen, wie die der verwendeten chemischen Stoffe, fordert Gote.

„Gerade in der Vorweihnachtszeit wird vermehrt Kinderspielzeug gekauft“, weiß Gote. „Daher war es mir ein Anliegen auf mögliche Gefahren hinzuweisen und den Bürgerinnen und Bürgern Tipps für den Geschenkeinkauf zu geben“, so die Abgeordnete abschließend.

Erstellt am Montag, 13. Dezember 2010
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | 1 Kommentar »

Rückblick auf Anti-Atom-Demos in Oberfranken

Am 27.11. mobilisierten die oberfränkischen GRÜNEN zu Anti-Atom-Demos im ganzen Bezirksgebiet. In Bayreuth (siehe Foto) folgten bei eisigem Wetter doch eine große Anzahl an Menschen dem Aufruf:  “Große Anti-Atom-Demo am 27.11.2010″

In Coburg besuchte der Kreisverband, den örtlichen CSU-Bundestagsabgeordneten:
“Anti-Atom-Tag Oberfranken: Grüne Coburg auf Besuch bei MdB Michelbach

Der Kreisverband Hof und Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg beteiligte sich auch an der Aktion und hatten einige Atomfässer dabei:
“Oberfrankenweite Protestaktion gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke und für eine nachhaltigere Energiepolitik”

Auch in Marktredwitz gingen die GRÜNEN vor Ort auf die Straße, um gegen die Laufzeitverlängerungen zu demonstrieren:
“Erfolgreiche Anti-Atomaktion der Grünen in Marktredwitz

Die GAL Bamberg ließ die PassantInnen Wunschkugeln für die atomfreie Zukunft an einen Weihnachtsbaum hängen.

Gerne beteiligten sich viele PassantInnen in der Bamberger Fußgängerzone an einer Aktion der Grünen: Sie beschrifteten bunte Papierscheiben als „Anti-Atom-Wunschkugeln“ mit ihren Wünschen für eine atomfreie Zukunft oder Argumenten gegen eine Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten. Damit schmückten sie dann einen Weihnachtsbaum, der während der Adventszeit das Schaufenster im GAL-Büro in der Siechenstraße 6 ziert.

Die Aktion ist Teil einer oberfrankenweiten Grünen-Kampagne gegen die aktuelle Energiepolitik der schwarz-gelben Bundesregierung.

Erstellt am Dienstag, 7. Dezember 2010
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Anti-Atom-Demos am 27.11.

Am kommenden Samstag, dem 27.11., von 11 bis 12 Uhr wollen wir in Bayreuth auf dem Marktplatz zwischen Winterdorf und Herkulesbrunnen gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke und für eine nachhaltigere Energiepolitik demonstrieren.

Dies soll Teil einer oberfrankenweit von den Grünen organisierten Aktion sein, in deren Rahmen zur gleichen Zeit in Bamberg, Coburg, Hof, Kronach, Marktredwitz und Forchheim entsprechende Aktionen stattfinden.
Damit wollen wir nach den großen Demonstrationen in Berlin, München und Gorleben zeigen, dass auch in Oberfranken der Widerstand gegen die verantwortungslose Energiepolitik der Regierung lebt.
Gebt die Information bitte auch an Freundinnen und Freunde und Bekannte weiter, die interessiert sein könnten. Wer noch Transparente, Schilder, Trillerpfeifen oder sonstige Materialien hat, soll das gerne mitbringen.

Mit besten Grüssen
Gert Lowack
(Vorsitzender Bündnis90/Die GRÜNEN Oberfranken) Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 22. November 2010
Kategorie: Bezirksverband | Kommentieren »

Nächstes Treffen der GJ Bayreuth

Wann? Do. 21.10.2010, 19:00 Uhr
Wo? Im Kreisverbandsbüro der Grünen (Kirchgasse 18 oder 20, Eingang links neben dem Büro von Sabine)

Unsere Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Festlegung des ProtokollführerIn
  3. Datenschutzspaziergang
  4. Ideensammlung (was können wir als nächstes als Thema anpacken?)
  5. Zusammenfassung des Jahres
  6. Vorstandswahl im Dezember
  7. Termine
    ‐ Abstimmung über nächste MVs
  8. Sonstiges

Wie bei der letzten Mitgliederversammlung sind wir im aufgeräumten Kreisverbandsbüro. Es besteht Selbstversorgung, das heißt jeder bringt seine Getränke bitte selbst mit und wer will auch noch was zu essen /knabbern. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung kann ‐ wer will ‐ noch mit ins „Miammiam Glouglou“ gehen, dort findet ab 20 Uhr der Grünen‐Stammtisch statt.

Thomas Zimmer
Vorstandsmitglied der GRÜNEN JUGEND Bayreuth

Erstellt am Sonntag, 17. Oktober 2010
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND Bayreuth schockiert über BT-go-Verhalten

Spende an Transparency International gefordert

Der Vorstand der GRÜNEN JUGEND Bayreuth zeigt sich über das Verhalten von ‘BT go’ schockiert und fordert Stadtrat Küffner zum Spenden seines Gewinns auf.

“Die Tarnliste der Jungen Union ‘BT go’ steht seit Beginn für Filz und Kungelei. Erst werden sensible Adressdaten für Wahlwerbezwecke missbraucht, dann interne Informationen aus dem Stadtrat widerrechtlich weitergegeben und jetzt Festspielkarten weiterverkauft. Die Karten waren ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Wir fordern Herrn Küffner auf, um Schaden von Bild der Bayreuther Stadtpolitik abzuwenden, den kompletten Betrag an die Anti-Korruptions-NGO ‘Transparency International’ zu spenden”, erklärt Lisa Haubner, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayreuth. Dies könne auch analog zu den Missbrauchsregeln im Bundestag in doppelter Summe geschehen. Aus der Bereitstellung einer persönlichen Festspielkarte dürfe kein geldwerter Vorteil gezogen werden. Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 24. August 2010
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände, Pressemitteilungen | Kommentieren »

Nordbayerischer Kurier: Klotz am Bein

Grüne Jugend macht Front gegen ausufernde Staatsschulden

BAYREUTH
von Sandra Buchwald

Trauriger Rekord: Im Jahr 2010 ist die Neuverschuldung der Bundesrepublik mit einer Rekordverschuldung auf Bundesebene auf ein historisches Hoch geklettert. Front gegen die ausufernde Staatsverschuldung machte die Grüne Jugend am Samstag mit einer Kundgebung in der Maxstraße.

Auf knapp 1700 Millarden Euro beziffern Schuldenuhren die aktuelle Gesamtverschuldung – eine fast schon abstrakt wirkende 13-stellige Zahl, die die Vorstellungskraft der meisten Menschen bei weitem übersteigt. Um den Bundesbürgern den bundesdeutschen Schuldenberg greifbar zu machen, hatten sich die mit einem Schuldenklotz am Bein versehenen Grünen etwas besonderes ausgedacht: Sie verteilten den Minus-Euro, der die verblüffenden Passanten symbolisch mit deren Pro-Kopf-Verschuldung konfrontierte.

Die Bürger reagierten höchst unterschiedlich berichteten die Sprecher der Grünen Jugend Bayreuth und Oberfranken, Thomas Zimmer und Stephan Clemens. Einige seien bereits über die Höhe informiert gewesen, die anderen hätten Probleme, die astronomischen Gesamtssumme überhaupt einzuordnen. Bei vielen mache sich auch Hilfslosigkeit breit. “Ich kann doch echt nichts dagegen tun”, lautet oft die frustrierte Antwort.

Doch egal wie die Reaktionen ausfielen – ihr Ziel, die Bürger auf die brisante Schuldensituation aufmerksam zu machen, erreichten die grünen Nachwuchspolitiker. Ihre Forderungen formulierten sie deutlich: Sie wünschen sich sinnvolle Zukunftsinvestitionen in Bildung und Ökologie. Mehr Generationengerechtigkeit, da man nicht nach dem Motto “Die Schulden von heute, sind die Steuern von morgen” erwarten könne, dass die augenblicklich angehäuften Schulden von den nachfolgenden Generationen abgetragen werden müssten. Und – ein ganz wichtiger Punkt für die jungen Grünen – eine nachhaltige Finanzpolitik, die, statt mit massiven Sparmaßnahmen den für die Konjunktur so wichtigen Konsum zu lähmen, Vermögen und Umweltverbrauch stärker besteuere.

INFO
Die Zeit drängt, darüber ist man sich bei der Grünen Jugend einig. Denn die Schuldenuhr tickt unaufhaltsam. Auch in der Maxstraße, wo die Nachwuchspolitiker den auf eine Tapetenrolle gepinselten Gesamtstand der bundesdeutschen Schulden während der Aktion kontinuierlich korrigierten. Alle 45 Minuten um 10 Millionen Euro nach oben.

Quelle: Nordbayerische Kurier – 13.7.2010

Erstellt am Dienstag, 13. Juli 2010
Kategorie: Bayreuth, Bezirksverband, Kreisverbände, Pressespiegel | Kommentieren »

Regionalflughäfen schließen

(Beschluss der Mitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Oberfranken am 28.03.2010 in Regensburg)

Ob Bamberg, Coburg, Bayreuth oder Hof, immer wieder gibt es Diskussionen über Einrichtung, Ausbau und Unterhalt der Regionalflughäfen. Die GRÜNE JUGEND Oberfranken spricht sich gegen die Bewirtschaftung von Regionalflughäfen aus. Die Vorteile, die für einzelne Personen oder ggf. Güter durch verkürzte Flugzeit entstehen, stehen in keinem Verhältnis zu den Kosten und Klimaschäden, die durch Flüge oft sogar innerhalb Deutschlands entstehen.

Erstellt am Samstag, 10. April 2010
Kategorie: Beschlüsse, Bezirksverband | Kommentieren »