Junger Tag der Demokratie in Wunsiedel

Lena, Eike, Lisa und Gregor am Stand der Grünen Jugend

Am vergangenen Freitag, 30.07.10, hat die Grüne Jugend am “Jungen Tag der Demokratie” in Wunsiedel teilgenommen. Die Veranstalter “Wunsiedler Bündnis gegen Rechtsextremismus für Demokratie und Menschenwürde” haben zu diesem Fest im Herzen Wunsiedel eingeladen um vor allem Kindern und Jugendlichen die demokratische Vielfalt unserer Region vorzustellen.
Bis zum vergangen Jahr noch hat das bunte Aktionsbündnis gegen die jährlichen Neonazi-Aufmärsche (das Grab von Rudolf Heß befindet sich in Wunsiedel) demonstriert. Da diese nun verboten worden sind, wurde das Format geändert und der letzte Schultag vor den großen Ferien gewählt.
Viele Interessierte haben den Kontakt zur Grünen Jugend gesucht, wollten Flyer, die bunten “Grün”- Buttons und auch Informationsbroschüren.

Lisa Haubner
(Sprecherin der Grünen Jugend Bayreuth)

Erstellt am Sonntag, 1. August 2010
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Frankenpost: Bunt, jung, tolerant

Von Peggy Biczysko
Der Junge Tag der Demokratie am letzten Schultag in Wunsiedel ist für die Organisatoren der perfekte Start in die Ferien. Schon die Kleinsten aus dem Kindergarten werden an die Hand genommen, um zu lernen, worum es in einer vielfältigen Welt geht.

Wunsiedel – “Vielfalt tut gut.” Wenn am letzten Schultag Hunderte bunter Luftballons in einen hoffentlich blauen Wunsiedler Himmel steigen, baumeln ebenso viele bunte Flugblätter mit eben dieser Aufschrift an den Schnüren, zeigen, dass Wunsiedel bunt ist, wo immer sie auch landen mögen. Zeigen, dass hier eine Jugend lebt, die einsteht für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. So früh wie möglich sollen Kinder und Jugendliche lernen, sich mutig rassistischem Gedankengut entgegenzustellen. Wie Demokratie gelebt wird, sollen sie erfahren beim ersten Jungen Tag der Demokratie in Wunsiedel. Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 30. Juli 2010
Kategorie: Bezirksverband, Pressespiegel | Kommentieren »

Wiesentbote: Grüne Jugend Bayern: “Kein Platz für Nazis -weder in Bamberg noch anderswo”

Vom 4. bis zum 5. Juni findet in der Kongresshalle Bamberg der Bundesparteitag der NPD statt. Wie schon im letzten Jahr gelang es der rechtsradikalen Partei trotz großem Widerstand der Stadt und ihrer Bevölkerung die Kongresshalle zu erstreiten. Neo-Nazis aus ganz Deutschland treffen sich unter dem Motto „Arbeit-Familie-Vaterland“. Die GRÜNE JUGEND Bayern unterstützt die Proteste des Bamberger Bündnisses gegen Rechtsextremismus in Form einer großen Menschenkette um den Veranstaltungsort und anderen kreativen Aktionen. “Wir wollen eine aufgeklärte und demokratische Gesellschaft in der rassistische, fremdenfeindliche und antisemitische Inhalte nicht toleriert werden “, äußert Julian Kalks, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern.

“Wir sehen in Ignoranz keine Lösung und rufen deshalb jede und jeden dazu auf sich aktiv gegen den menschenverachtenden Einfluss der NPD zu stellen “, ergänzt Svenja Fluhrer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bamberg, die ebenfalls an der Menschenkette um die Kongresshalle teilnehmen wird.

Quelle: Wiesentbote – 04.06.2010

Erstellt am Freitag, 4. Juni 2010
Kategorie: Bamberg, Bezirksverband, Kreisverbände, Pressespiegel | Kommentieren »

Kein Platz für Nazis – weder in Bamberg noch anderswo

Vom 4. bis zum 5. Juni findet in der Kongresshalle Bamberg der Bundesparteitag der NPD statt. Wie schon im letzten Jahr gelang es der rechtsradikalen Partei trotz großem Widerstand der Stadt und ihrer Bevölkerung die Kongresshalle zu erstreiten. Neo-Nazis aus ganz Deutschland treffen sich unter dem Motto „Arbeit-Familie-Vaterland“. Die GRÜNE JUGEND Bayern unterstützt die Proteste des Bamberger Bündnisses gegen Rechtsextremismus in Form einer großen Menschenkette um den Veranstaltungsort und anderen kreativen Aktionen.

“Wir wollen eine aufgeklärte und demokratische Gesellschaft in der rassistische, fremdenfeindliche und antisemitische Inhalte nicht toleriert werden”, äußert Julian Kalks, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern.

“Wir sehen in Ignoranz keine Lösung und rufen deshalb jede und jeden dazu auf sich aktiv gegen den menschenverachtenden Einfluss der NPD zu stellen”, ergänzt Svenja Fluhrer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bamberg, die ebenfalls an der Menschenkette um die Kongresshalle teilnehmen wird.

Internetseite des Bündnis gegen Rechtsestremismus: http://www.bamberg-gegen-rechtsextremismus.de/

(Pressemitteilung der GJ Bayern zuerst erschienen auf: http://www.gj-bayern.de/pressemitteilungen/items/kein-platz-fuer-nazis-weder-in-bamberg-noch-anderswo.html)

Erstellt am Mittwoch, 2. Juni 2010
Kategorie: Bamberg, Kreisverbände | Kommentieren »

GJ Oberfranken unterstützt GJ-Sachsen-Tour in Plauen

Aus Bamberg, Lichtenfels und Bayreuth machten sich am 28.8. hoch motivierte Mitglieder der GJ Oberfranken auf den Weg nach Plauen, um die Landtagswahlkampf-Tour der GRÜNEN JUGEND in Sachsen zu unterstützen.

Die AktivistInnen der Tour waren bereits einige Wochen unterwegs um mit kreativen Aktionen gegen den Überwachungswahn zu demostrieren, eine bessere Bildung mit einer längeren gemeinsamen Schulzeit zu fordern und vor allem ein deutliches Zeichen gegen Nazis zu setzen.

Wir hatten uns eigentlich auf eine Datenschutz-Aktion eingestellt, aber als wir von den Mitgliedern der Tour begrüßt werden, erfahren wir, dass heute wohl auch die NPD eine große Kundgebung plant, weshalb heute “Deine Hand gegen Nazis” auf dem Programm steht. PassantInnen können ihren Handabdruck mit bunter Farbe auf einem Banner hinterlassen. Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 18. September 2009
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Tag der Demokratie am 18.8.2007

Ein Erfolg für die Demokratie! In Gräfenberg verhindern hunderte BürgerInnen den Zugang des Marktplatzes für die Nazis. In Wunsiedel feiern BürgerInnen ein buntes Straßenfest.

In Oberfranken sollten am 18.8.2007 gleich zwei Aufmärsche der Nazis stattfinden. In Wunsiedel wollten die Nazis Rudoph Heß gedenken. Der Aufmarsch wurde aber, wie in den letzten beiden Jahren zuvor, verboten. Die GRÜNE JUGEND Oberfranken hatte schon im Vorfeld frühzeitig zugesagt sich am “Tag der Demokratie” mit einem Stand zu beteiligen. Neben dem Infostand, wo Kinder eine bunte Menschenkette gestalten konnten, wurden auch etliche Naziaufkleber von Laternenpfählen entfernt.

Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 20. August 2007
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Tramptour mobilisiert für Wunsiedel

Die Aktionstramptour ist der GRÜNEN JUGEND ist am 13.8. zu Gast in Bayreuth und verteilt in der Innenstadt Flyer zum “Tag der Demokratie” in Wunsiedel.

Der Bericht über Bayreuth kann im BLOG der GRÜNEN JUGEND nachgelesen werden:

http://blog.gruene-jugend.de/archives/846

Die Tramptour stand unter dem Motto
“Wir holen uns die Straße zurück.”
- von den Autos
- von den Nazis
- für die Demokratie

Weitere Infos: http://www.gruene-jugend.de/375318.html

Erstellt am Mittwoch, 15. August 2007
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

In Gräfenberg und Wunsiedel am 18.8. “Tag der Demokratie”

Das BürgerInnenforum Gräfenberg vermeldet eine Anmeldung von Seiten der Nazis für den 18.8. von 14-22 Uhr auf dem Marktplatz. Angemeldet wurden ca. 200 Personen. Es ist davon auszugehen, dass es sich um ein Ausweichort für Wunsiedel handelt, falls es dort, wie in den letzten zwei Jahren zu einem Verbot des Aufmarsches kommt.

Im Jahr 2007 jährt sich der Todestag von Rudolf Heß zum 20. Mal. Wer Zeit hat, sollte sich den Tag freihalten und entweder nach Gräfenberg oder nach Wunsiedel fahren. Es sind zwar Ferien und ich finds auch blöd, dass die Nazis einen Teil meiner Freizeit in Anspruch nehmen, aber gerade wegen der Ferien ist es wichtig, dass möglichst viele Leute kommen, um ein Zeichen für Toleranz, Menschenwürde und gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Judenhass und Rassenlehre setzen. Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 31. Juli 2007
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Mitmenschlichkeit anstelle von Rassismus

Am 26. Mai ist der Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus. Die GRÜNE JUGEND Oberfranken fordert alle Bürgerinnen und Bürger auf Rassismus immer als solchen zu benennen und somit Zivilcourage zu zeigen.

“Wir lehnen Rassismus in jeder Form ab. Offene Hetze gegen Ausländerinnen und Ausländer gibt es leider noch immer. Wenn so etwas passiert, dann schauen oft einige Leute nicht hin. Hier wäre aber beherztes Eingreifen angebracht. Rassistisches Denken wird aber auch unterschwellig in vermeintlichen Witzen transportiert.  Hier heißt es ebenso: Rassismus benennen und die Witzbolde zur Rede stellen”, fordert Anna-Lena Memmel, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Oberfranken, anlässlich des  Gedenktags gegen Gewalt und Rassismus. Das Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wurde von der GRÜNEN JUGEND im September 2006 in eine Broschüre umgesetzt. Seit 1990 hat die Amadeu Antonio Stiftung 136 rassistische und rechtsextreme Morde dokumentiert. Die rechtsextremen Gewaltdelikte steigen Jahr für Jahr, dies belegt auch der jüngst vorgestellte Verfassungsbericht 2006, demnach ist bei Gewaltdelikten von rechtsextremer Seite ein Zuwachs von 9,3 % zu verzeichnen. Der GRÜNE JUGEND Oberfranken ist bei vielen Nazi-Gegenveranstaltungen vor Ort, um mit kreativen Aktionen Flagge gegen rassistische Meinungen und menschenverachtendes Gedankengut zu zeigen.

“Wir setzen uns aktiv für Demokratie, kulturelle Vielfalt und Gleichberechtigung aller Menschen ein. Rassismus und Gewalt dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz bekommen, deshalb sind wir immer wieder gegen Nazis aktiv. Es ist geradezu zynisch, dass am Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus in Oberfranken ein Rechtsrock-Konzert stattfinden sollte. Wir sorgen uns vor allem um die jüngeren Menschen, die mit Schulhof-CD und dumpfen Parolen gelockt werden sollen. Wir wollen Mitmenschlichkeit anstelle von Rassismus und dazu können alle ein Stück beitragen”, appelliert Stephan Clemens, Sprecher der GJ Oberfranken, eindringlich.

Foto:  GRÜNE JUGEND Main-Tauber

Erstellt am Freitag, 25. Mai 2007
Kategorie: Bezirksverband, Pressemitteilungen | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND Oberfranken aktiv am Markt der Möglichkeiten

Oberfränkisches Jugendbündnis gegen Rechtsextremismus in Planung – Am 05. Mai 2007 hatte das Evangelische Bildungs- und Tagungszentrum in Bad Alexandersbad zum „Markt der Möglichkeiten“, einer Informationsveranstaltung gegen Rechtsextremismus eingeladen.

Die GRÜNE JUGEND Oberfranken informierte zusammen mit CARA, dem Coburger Aktionsbündnis gegen Rechtsextremistische Aktivitäten, an einem gemeinsamen Informationsstand über Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und die für die rechte Szene typische Mode. Die anderen MarktteilnehmerInnen nahmen unsere Informationen gerne an. Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 8. Mai 2007
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »