Video über die Demo am 18.4. in Bayreuth

Bayreuth geht auf die Straße
Anti-Atom-Gegner marschieren durch die Innenstadt

Das Reaktor-Unglück in Japan hat in Deutschland die Debatte um den Ausstieg aus der Kernenergie neu entfacht. Vielerorts gehen deshalb die Menschen auf die Straße und demonstrieren. Seit dem 14. März treffen sich die Anhänger des Bayreuther Bündnisses “Atomausstieg Jetzt” jeden Montag zu Mahnwachen in der Innenstadt. bayreuth.tv war bei der jüngsten Kundgebung dabei gewesen.

(Quelle: http://www.nordbayerischer-kurier.de/videos/0_2187_2441/details_81.htm)

Die Demo wurde von der GJ Bayreuth organisiert. Landesvorstandsmitglied Kerstin Kessler aus Bayreuth ist ebenfalls im Video zu sehen.

Erstellt am Dienstag, 26. April 2011
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

Atomausstieg jetzt – Bayreuther Bündnis für weitere Aktionen gegründet

Nächste Kundgebung am Montag, 21. März 2011
Die schrecklichen Ereignisse im japanischen Atomkraftwerk Fukushima  waren Anlass für die oberfränkische Landtagsabgeordnete Ulrike Gote, MdL, VertreterInnen von SPD, Die Linke, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Jusos, Grüne Jugend, Attac, Bund Naturschutz in Bayern, LBV, Kath. Kirche, Evang. Kirche, Ev.-ref. Gemeinde Bayreuth, Alt-Katholiken in Bayreuth, Israelitische Kultusgemeinde, Islamisches Kulturzentrum, Türkisch-Islamische Gemeinde für Bayreuth und Umgebung e.V., DGB und verdi einzuladen, ein gemeinsames Bündnis zu gründen und für die nächsten Wochen und Monate gemeinsam für den Ausstieg aus der Atomenergie und den schnelleren Ausbau der Erneuerbaren Energien einzutreten.

Gestern Abend fand ein erstes Treffen statt, in dem vereinbart wurde, in den nächsten Wochen weiterhin Kundgebungen, Mahnwachen und Veranstaltungen durchzuführen, um zum einen der Opfer der Katastrophe in Japan zu gedenken und zum anderen für den Ausstieg aus der Risikotechnologie Atomenergie einzutreten. Weitere Treffen zur Abstimmung und Vorbereitung künftiger gemeinsamer Aktionen, deren Ausgestaltung und Ablauf sollen regelmäßig folgen. Das Bayreuther Bündnis versteht sich als organisatorisches Bündnis, in dem jede Partei, bzw. Organisation ihren Standpunkt vertreten kann. Weitere InteressentInnen sind herzlich eingeladen, diesem Bündnis beizutreten.

Die nächste Kundgebung findet statt am
Montag, 21. März 2011, um 18.00 Uhr
.

Weiterlesen »

Erstellt am Freitag, 18. März 2011
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

Anti-Atom Mahnwachen in Oberfranken

Hallo,

in Oberfranken finden heute diverse Mahnwachen gegen Atomkraft statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme:

Bamberg: Montag, 14. März 2011, auf. Sie findet von 18 bis 19 Uhr im Bereich Gabelmann / Martinskirche in der FuZo statt.

Bayreuth: Montag, 14. März 2011, 18.00 Uhr am Sternplatz
Im Rahmen der ca. halbstündigen Kundgebung wollen die dort Anwesenden versuchen, mit den TeilnehmerInnen der zweiten Mahnwache vor der Spitalkirche eine Menschenkette zu bilden, bzw. auf einander zuzugehen.

Coburg: 14.3. 2011 findet ab 18 Uhr auf dem Marktplatz eine Mahnwache statt.

Kulmbach: Am Montag, 14.3. um 18 Uhr treffen wir uns zu einer Mahnwache am Marktplatz

Marktredwitz:  14.3. – 18 Uhr, vor dem Alten Rathaus

Aufruf  vom Bundesvorstand: Aufruf zu Mahnwachen!

Erstellt am Montag, 14. März 2011
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Rückblick auf Anti-Atom-Demos in Oberfranken

Am 27.11. mobilisierten die oberfränkischen GRÜNEN zu Anti-Atom-Demos im ganzen Bezirksgebiet. In Bayreuth (siehe Foto) folgten bei eisigem Wetter doch eine große Anzahl an Menschen dem Aufruf:  “Große Anti-Atom-Demo am 27.11.2010″

In Coburg besuchte der Kreisverband, den örtlichen CSU-Bundestagsabgeordneten:
“Anti-Atom-Tag Oberfranken: Grüne Coburg auf Besuch bei MdB Michelbach

Der Kreisverband Hof und Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg beteiligte sich auch an der Aktion und hatten einige Atomfässer dabei:
“Oberfrankenweite Protestaktion gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke und für eine nachhaltigere Energiepolitik”

Auch in Marktredwitz gingen die GRÜNEN vor Ort auf die Straße, um gegen die Laufzeitverlängerungen zu demonstrieren:
“Erfolgreiche Anti-Atomaktion der Grünen in Marktredwitz

Die GAL Bamberg ließ die PassantInnen Wunschkugeln für die atomfreie Zukunft an einen Weihnachtsbaum hängen.

Gerne beteiligten sich viele PassantInnen in der Bamberger Fußgängerzone an einer Aktion der Grünen: Sie beschrifteten bunte Papierscheiben als „Anti-Atom-Wunschkugeln“ mit ihren Wünschen für eine atomfreie Zukunft oder Argumenten gegen eine Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten. Damit schmückten sie dann einen Weihnachtsbaum, der während der Adventszeit das Schaufenster im GAL-Büro in der Siechenstraße 6 ziert.

Die Aktion ist Teil einer oberfrankenweiten Grünen-Kampagne gegen die aktuelle Energiepolitik der schwarz-gelben Bundesregierung.

Erstellt am Dienstag, 7. Dezember 2010
Kategorie: Berichte, Bezirksverband | Kommentieren »

Anti-Atom-Demos am 27.11.

Am kommenden Samstag, dem 27.11., von 11 bis 12 Uhr wollen wir in Bayreuth auf dem Marktplatz zwischen Winterdorf und Herkulesbrunnen gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke und für eine nachhaltigere Energiepolitik demonstrieren.

Dies soll Teil einer oberfrankenweit von den Grünen organisierten Aktion sein, in deren Rahmen zur gleichen Zeit in Bamberg, Coburg, Hof, Kronach, Marktredwitz und Forchheim entsprechende Aktionen stattfinden.
Damit wollen wir nach den großen Demonstrationen in Berlin, München und Gorleben zeigen, dass auch in Oberfranken der Widerstand gegen die verantwortungslose Energiepolitik der Regierung lebt.
Gebt die Information bitte auch an Freundinnen und Freunde und Bekannte weiter, die interessiert sein könnten. Wer noch Transparente, Schilder, Trillerpfeifen oder sonstige Materialien hat, soll das gerne mitbringen.

Mit besten Grüssen
Gert Lowack
(Vorsitzender Bündnis90/Die GRÜNEN Oberfranken) Weiterlesen »

Erstellt am Montag, 22. November 2010
Kategorie: Bezirksverband | Kommentieren »

Bericht über den Landesjugendkongress der GRÜNEN JUGEND Bayern

(Bitte lest zumindest die „Abschluss Bemerkung“)
Der zweite Landesjugendkongress der Grünen Jugend Bayern fand dieses Jahr in Augsburg statt. Wir tagten in einer Berufsschule. Hauptthema des Kongresses war Bildung und Reform des Schulsystems. Hierzu wurden am Samstagmorgen verschiedene Workshops angeboten von denen ich einen Workshop einer ehemaligen Lehrerin besuchte, die sich entschieden gegen die Vergabe von Noten und das deutsche Schulsystem und für das schwedische und norwegische Modell aussprach.

Neben der Tagung blieb am Abend noch genügend Zeit mit den anderen Mitgliedern in der Augsburger Innenstadt umher ziehen. Der geänderte Leitantrag “Gerechtigkeit braucht Bildung – Bildung braucht Gerechtigkeit” wurde angenommen.

Anträge
Die ursprünglichen Fassungen finden sich hier:
http://www.gj-bayern.de/kongress.html
Inhaltlich waren die meist Anträge gut ausgearbeitet, wobei leider manche Änderungsanträge erst kurz vor Abstimmung verfügbar gemacht wurden: Weiterlesen »

Erstellt am Donnerstag, 21. Oktober 2010
Kategorie: Bayreuth, Bezirksverband, Kreisverbände | 1 Kommentar »

Castoralarm

Dieses Jahr gibt es wieder Castor-Transporte nach Gorleben, deshalb haben wir ein nettes Video für euch:

Die GRÜNE JUGEND ist mit im Bündnis “X-tausendmal quer” https://www.x-tausendmalquer.de/ mit dabei.

X-tausendmal quer bereitet wieder eine große gewaltfreie Sitzblockade auf der Straßenstrecke vor und wird ab Sonntag, 7. Nov. 2010, mit tausenden AtomkraftgegnerInnen die Straße nahe am Zwischenlager Gorleben besetzen.  Weitere Infos zu den Blockaden gibt es auf: https://www.x-tausendmalquer.de

Weitere Infos zu Protesten und zur Atompolitik gibt’s hier: http://www.gruene-jugend.de/aktuelles/jetzt_abschalten/

Erstellt am Samstag, 16. Oktober 2010
Kategorie: Out of Oberfranken | Kommentieren »

GJ Bayreuth am 5.9. auf Anti-Atom-Demo in Berlin

Bericht von einem Aktivisten der GRÜNEN JUGEND Bayreuth, der gerade frisch zur GRÜNEN JUGEND dazu gekommen sind, und mit weiteren GJ-AktivistInnen bei der Groß-Demo in Berlin war.

Los ging alles morgens um 8:00 Uhr auf dem Supermarktparkplatz des Netto-Discounts in der Nürnberger Straße, bei der vier GJ-Mitglieder aus Bayreuth in den Bus des Bund-Naturschutz eingestiegen sind. Der Bus war mit zahlreichen weiteren AktivistInnen aus Schweinfurt und Bamberg besetzt und auch aus Bayreuth sind noch weitere Aktivisten z.B. von der Grünen Hochschulgruppe zugestiegen.

Nach einigem herumirren in Berlin (zahlreiche Straßen waren bereits abgesperrt und der Busfahrer hat es sich zur Aufgabe gemacht, uns so nah wie möglich an den Startpunkt der Demo zubringen), sind wir noch rechtzeitig am neuen Berliner Hauptbahnhof rausgeschmissen worden.

Weiterlesen »

Erstellt am Dienstag, 15. September 2009
Kategorie: Bayreuth, Kreisverbände | Kommentieren »

22 Jahre nach Tschernobyl

Die GRÜNE JUGEND Bamberg ging am Samstag, den 26. April, mit Schutzanzügen durch die Innenstadt und machte dort durch ihr auffälliges, äußerliches Erscheinungsbild und mit Flyern auf den schrecklichen Jahrestag (“22 Jahre nach Tschernobyl”) aufmerksam.

Erstellt am Mittwoch, 30. April 2008
Kategorie: Bamberg, Kreisverbände | Kommentieren »

GRÜNE JUGEND Oberfranken erinnert an Tschernobyl

Vor 21 Jahren ereignete sich einer der schlimmsten Unfälle in der Geschichte der Menschheit: der Super-GAU in Tschernobyl. Nur 10 Sekunden hatten die TechnikerInnen in Tschernobyl die Kontrolle über das Atomkraftwerk verloren. 10 Sekunden reichten aus, um die ganze Welt in einen Schockzustand zu versetzen und eine Katastrophe geschehen zu lassen. Die Auswirkungen sind heute noch nachweisbar.

Im finnischen Atomkraftwerk Forsmark verlor man im letzten Jahr mehr als 20 Minuten die Kontrolle. Zu diesem Störfall meint Anna-Lena Memmel, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Oberfranken: „Bei Forsmark waren wir nicht weit von einem zweiten Tschernobyl entfernt. Jährlich gibt es tausende von Störmeldungen aus Atomkraftwerken. Die Industrie ringt aber weiter um Verlängerungsfristen für Atommeiler. Zwar sind Atomkraftwerke heute meist sicherer als früher, es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass sich ein Unfall wie in Tschernobyl nicht wiederholt und mit steigender Betriebsdauer, steigt das Risiko. Die Politik sollten den Atomausstieg konsequent unterstützen. Einige Politiker machen aber das Gegenteil, indem sie Subventionen für erneuerbare Energien zu streichen wollen.” In ganz Europa ist Tschernobyl heute kein großes Thema mehr und Atomkraft wird als saubere und billige Energiequelle angesehen.

Hierzu erklärt Stephan Clemens, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Oberfranken: „Die Debatte über die Endlagerung von Atommüll wird nicht in der breiten Öffentlichkeit diskutiert. Nach dem Motto: Solange nicht bei mir im Garten, ist es mit egal, wo das Zeug liegt. Und das Märchen von der billigen Atomenergie glauben heute immer noch ein paar Leute, dann werden die Kosten für Bau der AKWs und die Endlagerung von Atommüll einfach ausgeblendet. Die Kosten trägt die Allgemeinheit, die Gewinne verbleiben beim Energieoligopol. Wir müssen auf Solar-, Wasser- und Windkraft umsteigen, denn dies sind regenerative Energiequellen, die uns also immer erhalten bleiben und daher unsere Umwelt nicht nachhaltig schädigen. Ich empfehle allen noch heute auf Ökostrom umzusteigen!”

Die GRÜNEN unterstützen die Initiative “Atomausstieg selber machen”. Weitere Infos dazu gibt es unter: http://www.gruene.de/cms/default/rubrik/9/9305.stromwechsel.htm

Erstellt am Donnerstag, 26. April 2007
Kategorie: Bezirksverband, Pressemitteilungen | Kommentieren »