GRÜNE JUGEND Oberfranken solidarisiert sich mit allen Besetzer_innen

Die GRÜNE JUGEND Oberfranken hatte sich bereits mit den Besetzer_innen der Hochschule Coburg solidarisch erklärt. Nachdem in den letzten Tagen die Uni Bamberg sowie die Uni Bayreuth besetzt wurden, erweitert die GRÜNE JUGEND Oberfranken jetzt ihre Solidaritätsbekundung mit allen Besetzer_innen in Oberfranken und darüber hinaus:

“Wir unterstützen die Besetzungen an allen oberfränkischen Universitäten und Hochschulen und freuen uns, dass in fast allen Universitäten in Bayern bereits in besetzten Hörsäälen über Bildungspolitik und Auswege aus der ohne Veränderungen bevorstehenden Bildungskrise diskutiert wird”, erklärt Isabel Schmuck, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Oberfranken.

Teilweise kam jedoch Kritik auf, dass die streikenden Studierenden nicht die Mehrheit der Student_innen vertreten und Einige vom Studieren abgehalten werden. Dagegen spricht sie sich klar aus: “Das Wissenschaftsministerium blockiert seit Jahren eine bessere Hochschulpolitik. Die Streikenden sind nicht die Menschen, die die Studierenden vom Lernen abhalten, sondern die Politik! Die Staatsregierung hat bei den Fehlentwicklungen im Bildungsbereich nicht reagiert und lieber Milliarden mit der BayernLB in den Sand gesetzt, als in Bildung zu investieren! Studiengebühren schaffen eine Doppelbelastung, da viele Studierende zusätzlich arbeiten müssen, um sich ihr Studium überhaupt finanzieren zu können. Dies ist mit dem zusätzlichen Druck, der durch den Bologna-Prozess entstanden ist, für Viele nicht auszuhalten. Doch das ist noch lange nicht der Anfang. Auch das geplante Betreuungsgeld wird gerade die Personen von einer qualifizierten Betreuung abhalten, die sie am dringendsten nötig hätten und in der Schulpolitik wurde das G8 über Nacht eingeführt und nie richtig evaluiert.”

Die GRÜNE JUGEND Oberfranken fordert daher “Eine Schule für Alle”, die nicht nur bildungspolitisch sinnvoll ist, sondern vor allem im ländlichen Raum, die Schulen auch in den Dörfern erhalten würde. Die bayrische Staatsregierung hält jedoch seit Jahrzehnten an der längst überholten Mehrgliedrigkeit des Schulsystems fest.
“Selbst bei den aktuellen Protesten sind Schüler_innen – die Studierenden von Morgen – vermutlich nicht zahlreich vertreten, da sie durch die Schulzeitverkürzung auf 8 Jahre schon während der Schulzeit einer unglaublichen Belastung standhalten müssen”, stellt Isabel Schmuck, selbst Schülerin im G8, fest.

Sie war schon zu Beginn des Jahres Pressesprecherin von basis’09, Europas größtem Schüler_innenkongress, an dem über 600 Schüler_innen teilgenommen haben. Die Landesschüler_innen Vereinigung Bayern e. V., die basis’09 organisiert hat, bekam dafür vor Kurzem, den Bürgerkulturpreis 2009 des Bayerischen Landtags verliehen. “Jetzt ist es Zeit nicht nur Engagement zu prämieren, sondern auch inhaltlich etwas zu verändern”, fordert Isabel Schmuck.

Ein Kommentar zu “GRÜNE JUGEND Oberfranken solidarisiert sich mit allen Besetzer_innen”

  1. Aufmerksamer Leser schreibt:

    Die Pressemitteilung wurde online bei TV Oberfranken auf die Webseite gestellt

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>